Русский English Deutsch Русский English Deutsch

Plateau Ukok

Плато Укок, Ukok Plateau, photo by Ksenia Svoboda, Altai Discovery Team Плато Укок, Ukok Plateau, photo by Ksenia Svoboda, Altai Discovery Team Плато Укок, Ukok Plateau, photo by Ksenia Svoboda, Altai Discovery Team Плато Укок, Ukok Plateau, Ukok Plateau, photo by Ksenia Svoboda, Altai Discovery Team Плато Укок, photo by Ksenia Svoboda, Altai Discovery Team Плато Укок, Ukok Plateau, photo by Ksenia Svoboda, Altai Discovery Team Плато Укок, Ukok Plateau, photo by Ksenia Svoboda, Altai Discovery Team Плато Укок, Ukok Plateau, photo by Ksenia Svoboda, Altai Discovery Team

 

 

Land ohne Zeit

 

Plateau  Ukok  ist eine Hochgebirgsfläche welche auf einer Höhe von  2200-2500 Meter über dem Meeresspiegel, in der Bodenvertiefung zwischen den Gebirgskämmen Sailugem und Yuzhni-Altai liegt und deren weisse Plateau- Köpfe in einer Höhe von 500—600 Meter alles überragen.

 

Die maximale absolute Höhenlage der gebirgigen Einfassung der Hochfläche, der Gebirgsknoten Тavan-Bogdo-Ula (Fünf heilige Gipfelpunkte), der höhste Punkt  — Nairamdal — erreicht 4 374 Meter über dem Meeresspiegel. Dieser Berg ist der zweit- höhste Gipfelpunkt nach Belucha in Sibirien. Das Plateau Ukok ist allen Hinsichten eines der schwerzugänglichsten Orten des Altai, welches an der Grenze von vier Staaten liegt, Russland, der Mongolei, China und Kasachstan.  

 

Am Ende des vergangenen Jahrhunderts wurde in einem der Gebirgskämme des Plateaus,  von Archäologen die Mumie einer jungen Frau gefunden, die mindestens 2500 Jahre alt war. Diese hat man Prinzessin Ukok genannt.  Nach dieser Entdeckung entstand auf der ganzen Welt eine Welle des Interesses für dieses Plateau. Nach dem Abtransport der Prinzessin begannen im Altai Naturdesaster… Nach der Prinzessin fanden die Archäologen noch eine Mumie, welche aus dem gleichen Zeitraum datiert war, doch diesmal war es ein Mann. Das Plateau wurde zur Zone der Ruhe, alle archäologischen Arbeiten danach wurden gestoppt  und Touristen mussten eine spezielle Erlaubnis besitzen um dieses Tal zu betreten. 

 

Die Bewohner des Altai verehren das Plateau, als Ort wo die Seelen ihrer Vorfahren ihre Ruhe finden, in der  alttürkischen Sprache wird  das Wort  Ukok als  «Beerdigungstragbahre» bezeichnet,  es gibt noch eine Bedeutung dieses Wortes, den «Kasten, die Truhe». Es ist interessant, dass beide Bedeutungen zu dem Plateau passen, dal das Plateau wirklich wie ein Schubkasten aussieht und die Bedeutung des Tals, welche  als Beerdigungsstätte diente ist von Archäologen bewiesen worden. Trotzdem enthält die Geschichte von Ukok auch Beweise die bezeugen, dass die Hochfläche nicht nur als Beerdigungsort diente, sondern auch für altertümliche Siedlungen geeignet war. Auf dem Territorium des Plateaus befinden sich über 1500 archäologischen Denkmale. 

 

Seit 1998  ist das Plateau in den Fond des Naturerbes der UNESCO  aufgenommen worden , und wird von den Nachfolgern von N.Rerich als Nordtor nach  Shambala angesehen.

 


Places der Route: